This Savage Song

by - Januar 20, 2018

(© Amazon / Titan Books)

This Savage Song (Monsters of Verity #1)
von Victoria Schwab

Bewertung: ★★★★★

YA Fantasy, 469 Seiten
Erscheinungsdatum: 7. Juni 2016
Verlag: Titan Books


Inhalt:
Verity City. Eine Stadt, in der aufgrund von Gewalttaten Monster entstanden sind und die seither zweigeteilt ist.
In der Nordseite der Stadt herrscht Callum Harker, ein charismatischer und furchteinflössender Bösewicht, dem es durch Angst und Schrecken gelungen ist, die Malchai - eine Monsterart - unter seine Gewalt zu bringen. Jeder, der die Ehre hat in eine Kette mit einem "H"-Emblem zu kommen, steht unter dem Schutz von Harker und wird von den Monstern in der Stadt in Ruhe gelassen. Alle anderen müssen selbst um ihre Überleben kämpfen.
Dem gegenübergestellt herrscht im südlichen Teil der Stadt Henry Flynn, ein rechtschaffender Mann, der sich für das Gute einsetzt und die Menschen vor Monstern beschützen will. Dabei wird er von seinen drei Kindern unterstützt: Leo, Ilsa und August. Vor allem letzter will endlich in die Fussstapfen seines Vaters treten und ebenfalls der FTF (der Flynn Task-Force) dienen. Doch August und seine Geschwister sind keine normalen Menschen, sondern sogenannte Sunai - Monster, die unsterblich sind und sich von Seelen von Sündern ernähern. Und genau mit diesem Schicksal hat August seit längerem zu kämpfen, denn eigentlich wäre es sein grösster Wunsch, einfach nur menschlich zu sein.
Mit viel Überredungskraft schafft August es schliesslich seinen Vater und seinen Bruder zu überreden mithelfen zu dürfen und er kriegt den Auftrag, sich als Mensch getarnt in die Colton-Schule einzuschleussen, um sich mit Kate Harker anzufreunden - der einzigen Tochter von Callum Harker.
Nachdem Kate auf August trifft (der sich als Frederick ausgibt), ahnt sie nicht, mit wem sie es zu tun hat. Sie ist erst kürzlich wieder nach langem Protest nach Verity City zurückgekehrt und will ihrem Vater beweisen, dass sie seine Tochter ist und genauso böse und rücksichtslos handeln kann wie er.
Es dauert nicht lange, bis Kate Augusts Geheimnis und wahrer Identität auf die Spur kommt, doch bevor sie ihn damit konfrontieren kann, werden die beiden nach Schulschluss von Malchai überfallen, die sie töten wollen. Nachdem die beiden es schaffen, glimpflich davon zu kommen, beginnt das eigentliche Abenteuer der beiden. Denn keiner weiss, wer die Malchai geschickt hat und wer es auf sie abgesehen hat. Keiner weiss, wem sie noch vertrauen können und hinter jeder Ecke lauert somit eine weitere Gefahr.

Meine Meinung:
Dies war mein erstes Buch von Victoria Schwab und es nur wenige Kapitel gedauert, bis ich bereits hellauf begeistert von ihrem Schreibstil und ihrem einzigartigen Wordlbuilding war. Die Idee mit dieser zweigeteilten Stadt in Gut und Böse und auch die vielschichte Charakterkonzeptualisierung haben mich sofort in ihren Bann gezogen. Besonders Kates scheinbar böse und gleichzeitig sarkastische Art hat mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht. Ich habe bisher noch kein vergleichbares Buch gelesen, das eine ähnliche Idee aufgreift - und das will schon etwas heissen.
Das Buch lässt sich vermutlich als eine Dark Urban - Fantasy - Romeo & Julia Geschichte ohne kitschige Romantik beschreiben. Die Seiten flogen beim Lesen nur so dahin und ich fand es ganz wunderbar, dass man erst nach und nach mehr über die verschiedenen Monsterarten und auch die Hintergrundgeschichten der beiden Hauptcharaktere erfahren hat.
Die Autorin hat es zudem geschafft, mich immer wieder auf eine falsche Fährte zu locken und mich überraschenden Wendungen zu begeistern. Auch das Ende hatte ich so nicht kommen sehen und ich kann es kaum abwarten, bis ich Band 2 lesen kann.

5 von 5 Sternen gibt es dafür und das Buch wandert gleich auf die Liste meiner absoluten Lesehighlights ♥

You May Also Like

0 Kommentare

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.