[Rezension] Frühstück & Brunch

by - Januar 13, 2020

(© Netgalley / GU Verlag)

Frühstück & Brunch*
von Anne-Katrin Weber

Bewertung: ★★★☆☆

Cookbook, 64 Seiten
Erscheinungsdatum: 05. Februar 2019
Verlag: GU


*Rezensionsexemplar von Netgalley.

Inhaltsangabe:
Hallo wach! Ausgeschlafene stürzen sich ab sofort nicht mehr ohne Frühstück aus dem Haus, sondern schnappen sich den GU-KüchenRatgeber Frühstück & Brunch. Dank der leichten Rezepte für klassische wie hippe, raffinierte wie schnelle Gute-Laune-Booster bekommt jetzt jeder neue Tag einen leckeren, gesunden Kickstart, ohne, dass man dafür früher aufstehen muss! Perfekten Kaffee oder Tee brühen und Milch aufschäumen gehen damit so locker von der Hand wie bei den Profis, und wer am Wochenende gern liebe Leute um den Frühstückstisch versammelt, kann mit Hilfe der praktischen Tipps leicht ein tolles Brunch-Büffet auf die Beine stellen. Avocadotoast mit pochiertem Ei auf knusprigem Sauerteigbrot, cremiges Rührei mit Nordseekrabben, Porridge mit Banane und Mandelmus oder Variationen für Breakfast-Bowls mit Nüssen, Mandeln, Früchten und aromatischen Zuckeralternativen wie Honig oder Ahornsirup zaubern ein Lächeln ins Gesicht und machen die heimische Küche zum Hipstercafé. Let the sunshine in! (© Netgalley / GU Verlag)

Meine Meinung:

Bei "Frühstück & Brunch" verrät der Titel eigentlich bereits sehr gut, worum es im Kochbuch geht. Das Buch ist sehr übersichtlich und selbsterklärend aufgebaut, wie man es von GU gewohnt ist und die Bilder und Texte sind sehr anschaulich gestaltet. Die Autorin verliert auch gar keine grossen Vorworte, beschreibt aber zu Beginn in einem kurzen Interview mit sich selbst, dass sie unter der Woche eher auf ein schnelles Frühstück zurückgreift (wie Müsli oder eine Scheibe Brot mit Butter), dafür aber am Wochenende gerne mal herzhaft frühstückt. Und das erwähne ich deshalb, weil ich beim Durchblättern der Rezepte den Eindruck hatte, dass es vielmehr um letzteres geht: Um aufwändige, deftige Mahlzeiten, die für mich bereits als Hauptspeise durchgehen und für meinen Geschmack (wenn überhaupt) zu einem Brunch, statt zu einem Frühstück passen. Die Rezepte sind in vier Kategorien eingeteilt: Bowl & Becher, Brot & Belag, Ofen & Pfanne und Salat & Suppe. Ich muss gestehen, dass ich selbst noch nie einen Salat oder eine Suppe zum Frühstück gegessen habe, das fällt mir mich eher unter die Kategorie Mittag- oder Abendessen.

Eigentlich wollte ich wieder das eine oder andere Rezept selbst zubereiten und auf seinen Geschmack testen. Ich musste jedoch feststellen, dass mich dieses Mal tatsächlich kaum ein Rezept angesprochen hat, das ich unbedingt ausprobieren wollte. Vielleicht hatte ich einfach die falschen Erwartungen an das Buch und mehr in Richtung Müsli und Brotaufstriche erwartet, aber für mich hat fast kein Rezept als Frühstückmahlzeit angesprochen. Am ehesten hat mich noch die Kategorie "Bowl & Becher" neugierig gemacht, allerdings bereite ich selbst oft meine eigenen Birchermüslis auf ähnliche Art und Weise zu, so dass ich nicht unbedingt ein (neues) Rezept dafür gebraucht habe. Die Smoothies klangen zwar lecker, aber auf die Zubereitung habe ich verzichtet, weil ich darauf achte, nachhaltig zu kochen und nur Früchte und Gemüse verwenden möchte, dass im Moment auch Saison hat. Ich könnte mir aber durchaus vorstellen, eines der Smoothierezepte im Sommer auszuprobieren.

Die Rezepte aus den nächsten beiden Kategorien waren mir schlicht und ergreifend zu aufwändig zum Ausprobieren. Für Menschen, die gerne stundenlang in der Küche stehen, ihre eigenes Brot (oder andere Gebäck) backen, ist das Kochbuch eher zu empfehlen. Mir wäre das in meinem Singlehaushalt viel zu aufwendig, gerade wenn es "nur" um das Frühstück geht, das ich dann doch lieber schnell (und gesund) zubereite.
Die Mahlzeiten aus "Salat & Suppe" haben zwar ansprechend geklungen, aber ich könnte die darin enthaltenen Rezepte niemals als Frühstück (oder Brunch) essen. Für mich haben diese Rezepte deshalb nicht so ganz zum Titel des Buches gepasst.

Fazit:

"Frühstück & Brunch" kann für mich leider nicht ganz das halten, was der Titel verspricht. Ich hatte eher auf ein paar schnelle, einfache und gesunde Frühstücksrezepte gehofft. Stattdessen findet man hier eher aufwändige, herzhafte Mahlzeiten, die für mich eher zu einem Mittag- oder Abendessen passen würde. Vielleicht wäre ich weniger enttäuscht gewesen, wenn der Titel etwas anderes versprochen hatte. Für mich waren da leider kaum Frühstücksrezepte dabei und die Auswahl fällt mit 64 Seiten, die das Kochbuch enthält, eher knapp aus. Das Kochbuch ist aber samt Bildern sehr übersichtlich und anschaulich gestaltet - genau so, wie man es von GU gewohnt ist. Ich werde aber zukünftig wohl dennoch auf andere Kochbücher für Frühstücksrezepte zurückgreifen und maximal auf dieses hier zurückgreifen, wenn ich mal einen aufwendigen Brunch veranstalten sollte. Von mir gibt es deshalb dieses Mal nur 3 Sterne.

You May Also Like

2 Kommentare

  1. Hallo liebe Mel,
    Cover und Titel des Buches haben mich sofort angesprochen. Ich liebe Frühstück. Für mich ist Frühstück die schönste Mahlzeit am ganzen Tag. Allerdings ergeht es mir ähnlich wie dir: Ich greife auch lieber zu leichten und schnellen Rezepten. Das Resultat muss aber natürlich auch trotzdem richtig gut schmecken. Dein Kritikpunkt wäre für mich dann vermutlich leider auch ein K.O.-Punkt fürs Buch. Sehr schade.
    Aber vielleicht kannst du das ein oder andere Rezept ja doch nochmal z.B. im Urlaub austesten und vielleicht überzeugt der Geschmack dann auch so sehr, dass es die aufwendige Zubereitung wert war (?)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja

      Ja, klar. Wenn ich etwas mehr Zeit habe, werde ich das eine oder andere Rezept vielleicht mal als Abendessen ausprobieren, aber ich wollte die Kritik trotzdem erwähnen, weil ich mir unter Frühstücksrezepten was ganz anderes vorstelle :D Es gab aber jetzt auch nicht DAS Rezept, bei dem ich gedacht hätte, dass ich es unbedingt nachkochen möchte :/

      Liebe Grüsse

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.