[Top & Flop] Juli 2020

by - August 01, 2020


Top & Flop of the Month

Es ist wieder Zeit meine Top und Flop Bücher aus dem letzten Lesemonat vorzustellen. Wie immer, seid ihr herzlich eingeladen, ebenfalls an dieser monatlichen Aktion teilzunehmen und mir einen Link zu eurem Beitrag in der Kommentarfunktion zu hinterlassen. Alle weiteren Infos zur Aktion findet ihr hier.

Top & Flop im Juli 2020

Ich hatte im Juli, wie auch schon in den vorangegangen Monaten, das Gefühl, dass die Zeit nur so dahin gerast ist. Aufgrund der steigenden Coronazahlen, habe ich mich entschieden, meinen Sprachaufenthalt zu verschieben, das heisst, dass ich jetzt leider nicht im September für vier Monate ins Ausland fliegen werde, sondern hier in der Schweiz feststecke. Aber ich bin ja bestimmt nicht die einzige, die ihre Pläne über den Haufen werfen musste, das ist immerhin ein kleiner Trost.
Lesetechnisch habe ich im Juli eine neue Challenge ins Leben gerufen, weil ich zuletzt so viele Bücher gelesen hatte, die mich enttäuscht zurückgelassen haben. Und das erste Buch aus der Challenge hat sich auch gleich als mein Monats-Highlight herausgestellt. Mein Monatsflop stammt ausgerechnet aus der Feder einer meiner ehemaligen Lieblingsautorinnen, die ich nun endgültig von dieser Liste streichen musste.

Top

(© Viking Books)
Die Rezension zu meinem Monats-Highlight ist leider noch nicht geschrieben, da ich das Buch erst gestern beendet habe. Es handelt sich um If I'm Being Honest von einem verheirateten Autorenduo. Ich weiss nicht, ob es daran lag, dass ich ohne Erwartungen an das Buch herangegangen bin, aber dieser sehr niedliche Young Adult Contemporary Roman hat mir ein paar sehr unterhaltsame Lesestunden beschert. Es geht um eine beliebte Highschool Schülerin, die ihre vergangenen Fehler wieder gut machen will, indem sie einem Jungen zu mehr Popularität an der Schule verhelfen möchte. Es handelt sich dabei um eine lose Nacherzählung eines Shakespeare-Stückes. Ich kann das Buch Fans von "Cinder & Ella" und "10 Dinge, die ich an dir hasse" nur wärmstens empfehlen!


Flop

(© mtb)
Mein Monatsflop war Dunkelglanz - Obsession von Jennifer L. Armentrout. Es handelt sich bereits um ein älteres Werk der Autorin, das erst jetzt ins Deutsche übersetzt wurde. Die Story spielt im Lux-Universum, richtet sich aber an erwachsene Leser*innen, im Gegensatz zu der Obsidian-Reihe. Das Endresultat daraus war eine platte, vorhersehbare Geschichte, die mit Sexszenen gefüllt wurde, die zum Fremdschämen waren. Und als wäre das noch nicht genug, verkauft die Autorin im Buch eine Szene mit einem sexuellen Übergriff als sexy. Eine Enttäuschung auf ganzer Linie.
Zur ganzen Rezension)



Und jetzt bin ich schon sehr auf eure Top & Flops gespannt. Welche Bücher konnten euch im letzten Monat besonders überzeugen und welche haben euch enttäuscht zurückgelassen?

You May Also Like

19 Kommentare

  1. Schönen guten Morgen!

    Ach, das ist doch schön wenn man so unverhoffte positive Überraschungen erlebt! Das geht mir manchmal genauso und freut mich immer noch mehr :D Vom Thema her ist dein "Top" Buch allerdings nichts für mich.

    Von Jennifer Armentrout hab ich "damals" (das klingt schon so ewig her *lach*) den ersten Obsidian Band gelesen und noch einen ersten Band, ich weiß gar nicht mehr, wie der hieß. Die fand ich eigentlich auch echt gut, aber ich hab die beiden Reihen auch nicht mehr weiterverfolgt. Da kamen so viele "ähnliche" Jugend-Fantasy Bücher raus, da hatte ich dann irgendwie den Kragen voll damit xD

    Ich hatte ja 3 Abbrüche im Juli, hast ja gesehen, da kann ich aber gar keinen Flop draus benennen, da ich sie nicht fertig gelesen hab. Mit 3 Sternen ist es auch kein richtiger Flop, aber von Grauschwinge von Peter Scheerer hatte ich mir doch einiges mehr erwartet.

    Top - da hab ich einiges im Angebot, aber vor allem Die Wälder am Fluss von Joe R. Lansdale fand ich echt mega, und meinen re-read vom ersten Reckless Teil von Cornelia Funke.

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Obsidian Reihe habe ich damals auch gelesen und sie geliebt - ich war dann allerdings noch nicht so übersättigt vom YA Fantasy Genre, wie heute. Ich befürchte, dass ich die Reihe bei einem Reread deutlich schlechter bewerten würde, gerade weil sich mein Bild von männlichen Protagonisten sehr gewandelt hat, und ich "Arschloch Charaktere" nicht mehr "sexy" finde.

      Die Reckless Reihe will ich auch unbedingt mal lesen. Sie steht schon lange auf meiner to-read Liste :)

      Löschen
    2. Haha, ja, ich hatte mich da auch etwas überlesen in dem Genre - mittlerweile könnte es mir sogar wieder gefallen, so zwischendurch mal ;)

      Reckless ist soooo toll, ich liebe es einfach! Aber viele mögen die Reihe nicht, warum auch immer. Den Schreibstil muss man halt mögen, aber die Verbindungen mit den alten Märchen und wie sie diese düster und stimmig mit einbringt find ich einfach großartig! Meine (neue) Rezension zu Band 1 kommt bald, vielleicht kann ich es dir damit ja noch etwas schmackhafter machen :D

      Löschen
    3. Ja, ich muss meinen YA Fantasy Konsum wohl auch drastisch reduzieren, damit ich weiterhin Freude an dem Genre haben kann.

      Oh, echt? Ich habe bisher noch nicht so viel über die Reckless Reihe gehört, aber gerade der Bezug zu den Märchen war das, was mich so neugierig gemacht hat. Dann warte ich mal gespannt deine Rezension ab und lese sie mir durch, um einen ausführliches Bild von dem Buch zu bekommen :) Danke für den Hinweis!

      Löschen
  2. Guten Morgen,

    von Elizabeth Gilbert kenne ich nur Eat, Pray, Love und das war nicht so mein Geschmack (habe es aber auch gehört).
    Von deinem Flop bin ich überrascht, da "Ein Kleid aus Seide und Sternen" ja so unglaublich gehyped wird. Ich habe es weder gelesen, noch im Regal. Aber eigentlich hatte ich es vor...ich warte Mal auf deine Rezension :)

    Lieben Gruß
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS: Ich habs jetzt doch noch vergessen: Ich habe mich auch mal bei dir als Leserin eingetragen ;) und jetzt gehe ich weiter stöbern... :P

      Löschen
    2. Hallo Eva

      Ich habe gerade gesehen, dass ich den falschen Link bei dir hinterlassen hatte, deshalb war ich zunächst etwas verwirrt, warum du Bezug auf meine Bücher vom Vormonat nimmt. Aber das war meine Schuld - entschuldige! :D

      "Eat, Pray, Love" habe ich bisher nicht gelesen. Ich wollte mir mal den Film anschauen, aber da die Kritiken dazu eher durchwachsen waren, habe ich es dann doch gelassen.

      Meine Rezension zu "Ein Kleid aus Seide und Sternen" ist übrigens bereits erschienen. Ich kann dich aber beruhigen, die meisten anderen Leser*innen waren sehr begeistert von dem Buch, lass dich also von meiner Meinung nicht abschrecken!

      Löschen
  3. Hallo Mel,

    mir ging es wie dir, die Zeit rast nur so und wir rasen mit.
    Wie schade, dass du deine Sprachreise wegen Corona zurückstellen musst. Es wird wohl vielen so gehen, keine Aussicht auf Praktikumsplätze, großes Fragezeichen beim Studium, dass ja nun auch überwiegend online geschieht und keiner weiß, wann wieder eine Änderung der Lage in Sicht ist.

    Zu deinem Flop: Mir geht es gerade andersrum, ich lese begeistert ein Buch von einer Autorin, deren letztes Buch mich eher kaltgelassen hat. Manchmal ist es die Story, die einen packt oder der Sprachstil überzeugt.


    Liebe Grüße und einen schönen August,
    Barbara

    https://sommerlese.blogspot.com/2020/07/lesemonat-juli-2020.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich glaube, es geht vielen so, dass sie ihre Pläne verschieben mussten. Immerhin hatte ich Glück im Unglück und für den Zeitraum eine befristete Stelle gefunden, dann muss ich mich nicht stressen, was ich in der Zeit machen soll.

      Schön, dass du andere Erfahrungen machen konntest. Bei Armentrout war es aber tatsächlich so, dass ihre Bücher immer genau gleich ablaufen und meine letzten 4-5 Rezensionen eher durchwachsen ausgefallen sind, deshalb habe ich sie nun auch von meiner Liste der Lieblingsautor*innen gestrichen :/

      Löschen
  4. Huhu Mel :)

    Schade, dass du deinen Sprachaufenthalt verschiebst, aber ich kann diese Entscheidung total verstehen. Momentan ist einfach nicht die beste Zeit dafür. Ich werd vermutlich auch nicht mehr wegfahren.

    Deine Challenge muss ich mir dann gleich mal anschauen. Schön, dass sie auch gleich gefruchtet hat und dir ein Highlight bescherte :) das Buch kenne ich nicht, schaue ich mir aber mal genauer an.
    Deinen Flop kenne ich vom sehen her ... ich mag die Autorin, hab aber leider die Befürchtung, dass ich so langsam aus der Art ihrer Geschichten rauswachse. Ich hatte als letzte Revenge 1 von ihr gehört und fand vieles doch sehr offensichtlich und einfach gehalten. Dieses Zusatzbuch hat mich so gar nicht gereizt, anscheinend hab ich ja auch nichts verpasst.

    Zu deiner Frage bezüglich "Rowan & Ash" antworte ich dir gleich mal hier: nein, für mich hatte es neben der queeren Liebesgeschichte leider nichts zu bieten, was sich von anderen Büchern des Genres abhebt. Aber auch das queere konnte mich ja so nicht überzeugen. Das Buch selbst hat mich einfach viel zu sehr an andere erinnert, es hebt sich nicht ab. Und dass es noch so offen ist, war dann irgendwie das i-Tüpfelchen :/

    Ich wünsche dir einen lesereichen August mit vielen spannenden Highlights :D

    Lieben Gruß
    Andrea
    Mein Monatsrückblick

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist aber ehrlich gesagt eher unfreiwillig. Man kann ja immer noch nicht in die USA einreisen und auch fast alle anderen englischsprachigen Länder, (Kanada, Australien oder Neuseeland) lassen niemanden rein. Damit ist mir nichts anderes übrig geblieben. :/

      Das Highlight ist bisher erst auf Englisch erschienen, aber falls du auch englische Bücher liest, kann ich es dir sehr ans Herz legen! Bei JLA habe ich ja leider auch die Befürchtung, dass ich aus ihren Geschichten rauswachse. Zumal sie sich leider auch immer gleich lesen. Gerade bei Revenge hat mich das gestört.

      Oh, schade. Dann werde ich das Buch wohl doch nicht lesen. Ich bin aber froh, dass du deine Meinung so ehrlich teilst. Das klingt ganz so, als hätte mir das Buch bei deinen erwähnten Kritikpunkten auch nicht gefallen. Schade.

      Löschen
    2. Englisch ist eigentlich nicht so meins, aber ich werds mir trotzdem mal merken. Man weiß ja nie, wann ich es vielleicht mal wieder versuche^^
      Das hat mich bei Revenge auch gestört ... so viele Parallelen zur Hauptreihe und viele offensichtliche Wendungen. Und es wurde mir zu viel an Infos wiederholt, aber anscheinend war die Reihe so geschrieben, dass man die Hauptreihe vorher nicht lesen muss.

      Löschen
    3. Vielleicht wird das Buch ja irgendwann auf Deutsch übersetzt. Wenn ich was höre, gebe ich dir Bescheid :)

      Löschen
  5. Huhu liebe Mel! :)

    Schade, dass du deinen Sprachaufenthalt verschieben musstest. Ich kann deine Entscheidung aber total verstehen. In Zeiten von Corona sollte man solche Reisen wohl wirklich besser sein lassen.
    Dein Monatshighlight und deinen Flop kenne ich beide nicht. Das ist ja schade, dass dich eine ehemalige Lieblingsautorin von dir so mit einem Buch enttäuscht hat. Ich habe schon ein paar Bücher von Jennifer L. Armentrout gelesen. Fand ich alle richtig gut. Wobei ich ihre realistische Romane deutlich lieber mag. Fantasy im Jugendbuchbereich ist zurzeit einfach nicht so meins.

    Ich wünsche dir einen wunderschönen August! :)

    Liebe Grüße
    Corinna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das war aber ehrlich gesagt auch eher unfreiwillig, weil man ja eh nirgends einreisen kann. Wäre es möglich gewesen, dann hätte ich den Sprachaufenthalt trotz Corona gemacht :D Aber du hast natürlich recht, es ist sicher besser, wenn man aktuell nicht reist.

      Einige ihrer realistischen Romane habe ich auch gelesen und mochte sie ebenfalls gerne. Die neueren sind ja eher im Erotik-/New Adult Genre angesiedelt, das ist dann weniger meins. Mit dem Young Adult Fantasy Genre stehe ich ja leider auch im Moment ein bisschen auf Kriegsfuss :/

      Löschen
  6. Ahoi Mel,

    das mit deinem Sprachaufenthalt hatte sich ja schon abgezeichnet; tut mir sehr leid für dich! :/


    Armentrout... ich habe ja die Obsidian-Reihe geliebt, Dark Elements fand ich dann auch noch gut, aber als ich vor einem Jahr (?) diese Götterreihe angefangen habe, gefiel es mir gar nicht mehr. Ich bin mir nicht sicher, ob JLA "schlechter" geworden ist, oder ob es ausschließlich an mir und meiner Weiterentwicklung liegt... ich fand das Buch dann auf jeden Fall, genau wie du hier, super flach und unüberraschend, exakt das gleiche Schema wie bei Obsidian und Co und die Frauendarstellung/Sexszenen furchtbar & ein schlechtes Vorbild für junge Leserinnen ^^

    Lesehighlights meines Lesemonats waren der Magnus Chase-Zusatzband sowie "Jamaica Inn", ein wundervoll atmosphärisches Buch!

    Liebe Grüße
    Ronja von oceanloveR

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ronja

      Ja, nachdem die Kurve abgeflacht ist, hatte ich ja noch ein klein wenig die Hoffnung, dass bis im Herbst wieder Normalität einkehrt. Aber in den USA haben die Zahlen ja stetig zugenommen, deshalb hatte ich die Hoffnung dann leider auch aufgegeben. :/ Und in anderen Ländern steigen die Zahlen ja leider auch wieder. Jetzt hoffe ich einfach auf eine Impfung, die hoffentlich bald erscheint! :D

      Du sprichst mir aus der Seele!! Die Lux Reihe war auch meine erste Reihe der Autorin, und gleich danach habe ich Dark Elements verschlungen. Bei der Dämonentochterreihe ist meine Euphorie dann allmählich abgeflaut, obwohl ich es damals noch darauf geschoben habe, dass ich nicht so viel mit der griechischen Mythologie anfangen kann. Und die letzten paar Bücher die ich von ihr gelesen und rezensiert haben, haben sich alle nur noch wie ein schlechter, platter Abklatsch ihrer früheren Reihen angefühlt, die noch dazu mit Sexszenen gefüllt wurden, damit noch weniger Handlung Platz hat.

      Ich schau gleich mal bei dir vorbei! :)

      Löschen
  7. Hallo liebe Mel,

    ich habe generell das Gefühl, dass Zeit nicht wirklich greifbar ist, und weiß auch nie so ganz, was ich mit der Zeit eigentlich anfange. :D Schade aber trotzdem, dass du deinen Sprachaufenthalt verschieben konntest, ich drück dir die Daumen, dass du ihn nachholen kannst!

    Um Jennifer L. Armentrout mach ich schon einen Bogen, nachdem mir ihre "Dämonentochter"-Reihe ein wenig zu sehr von Vampire Academy inspiriert schien damals. Auch "Obsidian" konnte mich nicht wirklich überzeugen, aber das klingt ja jetzt wirklich furchtbar! :o

    Enttäuscht haben mich im Juli der zweite "One True Queen"-Teil von Jennifer Benkau und "Seeker" von Veronica Rossi, dafür habe ich "Die Gilde der schwarzen Magier" re-readet und "Red, White & Royal Blue" fand ich auch ganz gut. :)

    Liebe Grüße ♥
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ich hoffe ja auf einen Impfstoff im Herbst, dann sollte es vielleicht möglich sein :D

      Ja, wenn dir die beiden Reihen nicht gefallen haben, dann werden dir die zig Spin-Offs, die ja auf genau diesen Reihen beruhen, vermutlich auch nicht gefallen. Das fühlt sich inzwischen sehr nach "die Geldkuh melken" an ;D

      Du bist jetzt schon die zweite, die enttäuscht von der Fortsetzung der One True Queen Reihe ist, was mich etwas skeptisch macht, weil ich die Reihe eigentlich auch noch lesen wollte. Ich hatte aber bei Benkaus "Dark Canopy" Reihe eine ähnliche Erfahrung gemacht. Den ersten Band fand ich fantastisch und der zweite Band hat erhebliche Qualitätsunterschiede aufgewiesen und mich auch etwas enttäuscht zurückgelassen. Die Autorin scheint irgendwie Mühe mit Fortsetzungen zu haben? Ich denke aber, dass ich es dennoch mal mit One True Queen versuchen werde.
      Von "Der Gilde der schwarzen Magier" habe ich vor Jahren auch den ersten Band gelesen. Ich fand ihn aber stellenweise leider sehr langatmig und habe die Reihe deshalb nie fortgesetzt. :/

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.